26.02.2019

Fit für den Sommer – schon jetzt starten!

Mit schweizstrom den Winterspeck loswerden
Wer im Sommer am Strand eine gute Figur in der Badehose oder im Bikini machen will, muss schon im Winter nach der weihnachtlichen Zeit des Schlemmens an der Strandfigur arbeiten. Es geht aber nicht nur um die Optik: Wer es schafft, den inneren Schweinehund öfter mal zu besiegen und im Winter zum Beispiel 2-mal pro Woche joggen geht, ist einfach fitter, hat nicht so stark mit dem emotionalen Wintertief zu kämpfen und geht den Tag ausgeglichener an. schweizstrom hat für euch praktische Tipps, wie ihr euch zu Sport im Winter motivieren könnt, auf was ihr bei der Sportbekleidung achten müsst und wie ihr euch auch in der kalten Jahreszeit gesund ernähren könnt. 

Ihr wollt ein McFIT-Abonnement für ein ganzes Jahr gewinnen? Dann macht mit bei unserer Verlosung:

 

ZUR VERLOSUNG

 

Motivation

Der innere Schweinehund ist ein gemeines Wesen. Wenn es draußen kalt und trüb ist, fällt es besonders schwer, sich von der Couch aufzuraffen. Doch mit der richtigen Kleidung und belebender Musik im Ohr ist es etwas weniger schlimm. Schnelle Musik fördert unseren Bewegungsdrang. Doch Vorsicht: Sie sollte nicht zu laut sein, damit man Gefahrengeräusche in der Umgebung noch wahrnehmen kann. Zudem können kleine Belohnungen die Motivation unterstützen: Auf einen entspannenden Saunagang nach dem Joggen, ein kleines Stück Schokolade oder einen anschließenden Filmabend kann man sich freuen. Oft hilft auch eine Strategie, sich selbst zu erziehen: Erzähl zum Beispiel einem Freund oder Arbeitskollegen, dass du vorhast, morgen Sport zu machen. Durch die Gefahr, dass er dich am nächsten Tag danach fragt, steigt die Chance, das Vorhaben in die Tat umzusetzen.

Sportbekleidung im Winter

Auch wenn es zunächst unlogisch erscheint, gilt: Man sollte sich nicht zu warm anziehen! Durch die sportliche Aktivität kann unser Körper auch im Winter bei zu warmer Kleidung überhitzen und wird so unnötig belastet. Wer dennoch auf Nummer sichergehen will, ist mit dem „Zwiebelprinzip“ gut beraten: Einfach mehrere Schichten anziehen und nach Bedarf wieder ausziehen. Auf jeden Fall sollte die unterste Schicht dabei Funktionswäsche sein, die Schweiß aufsaugt. Weiterhin benötigt man eine Schicht, die die Wärme gut hält: Ein dünner Fleece-Pullover ist dafür gut geeignet. Die äußerste Schicht sollte aus einem Wind und Regen abweisenden Stoff wie beispielsweise Softshell oder Gore-Tex bestehen.

Gesund ernähren im Winter

Viel trinken ist im Winter besonders wichtig! Viele Sportler denken, dass im Sommer wegen der Hitze mehr getrunken werden muss. Doch im Winter benötigen unsere Schleimhäute auch viel Flüssigkeit, um Krankheitserreger abwehren zu können. Zudem sollte die Nahrung im Winter besonders vitamin- und mineralstoffreich sein, um das Immunsystem zu stärken. Unser Körper benötigt vor allem viel Vitamin C, Vitamin E, Zink, Selen, essenzielle Fettsäuren und sekundäre Pflanzenstoffe. Über Vollkornprodukte, Nüsse, Gemüse, Obst und Pflanzenöle könnt ihr diese Nährstoffe aufnehmen. Klassisches Wintergemüse wie Kohl, Kraut, Rüben, Zwiebeln und Kürbisse sind wertvolle Vitaminbomben in der kalten Jahreszeit.

Mehr zu saisonalem und regionalem Kochen lest ihr HIER.

Wenn ihr nicht nur energiegeladen durch den Winter kommen möchtet, sondern auch ökologische Energie für zu Hause beziehen wollt, lasst euch euer persönliches Energieangebot von schweizstrom berechnen.