23.01.2019

Nullenergiehaus – geht das?

Energiebewusst wohnen
Der Trend in der Baubranche geht vermehrt zu energetischem Bauen. Das heißt, immer mehr Menschen wollen in energieeffizienten Häusern wohnen. Dabei wird oft das sogenannte Nullenergiehaus angestrebt.

Was ist ein Nullenergiehaus?

Ein Nullenergiehaus zeichnet sich dadurch aus, dass es im Jahresmittel seinen Energiebedarf komplett durch Energie-Eigenproduktion abdecken kann. Dies kann beispielsweise durch Solarmodule, die Wärme und Strom produzieren, oder durch das Nutzen von Umweltwärme (Erdwärme) bewerkstelligt werden. Die produzierte Energiemenge muss dabei rechnerisch dem Energieverbrauch des Hauses entsprechen, damit es den Namen „Nullenergiehaus“ verdient. Fremdenergie für Heizung, Kühlung, Warmwasser etc. ist laut Jahresmittel nicht erforderlich.

Wenn ein Haus sogar mehr Energie produziert, als es tatsächlich benötigt und diese Energie zum Beispiel in das Stromnetz einspeist, ist es ein sogenanntes „Plusenergiehaus“.

Durch die Nutzung von Solartechnik, kleinen Wind- oder Wasserkraftanlagen für die Energieversorgung des Hauses, erhält es zudem Pluspunkte für seine Öko-Bilanz. Dank der erneuerbaren Energien trägt es zur Reduktion des CO2-Ausstoßes bei.

Nullenergiehaus schweizstrom

Der Haken:

Es ist hierzulande unwahrscheinlich, dass ein Haus tatsächlich das ganze Jahr über seinen Energiebedarf selbst abdecken kann. Während der dunklen Jahreszeiten können beispielsweise Solarmodule oft nicht die erforderliche Energiemenge allein produzieren. Das Nutzen von Fremdenergie ist daher unausweichlich. Damit der Name „Nullenergiehaus“ dennoch verdient ist, muss es Phasen der Überproduktion geben. So kann das Haus rechnerisch im Jahresmittel den Fremdbezug ausgleichen. 

Kurzum: Ein Nullenergiehaus muss nicht rund um die Uhr energieautark sein, um seinen Namen zu verdienen. Es muss lediglich rechnerisch dem Prinzip „Null-Fremdenergie“ treu bleiben.

Wer auf ein ökologisches und energieeffizientes Nullenergiehaus setzt, sollte bei der notwendigen Fremdenergie ebenfalls auf den umweltfreundlichen und nachhaltigen Weg setzten. Ob CO2-neutrales Gas oder Strom aus 100 % Wasserkraft: Mit den ökologischen Energien von schweizstrom wohnt ihr grüner!