Strom

Was genau bedeutet die Preisgarantie bei schweizstrom?

schweizstrom garantiert Ihnen über Ihre gesamte Erstvertragslaufzeit den Preis, den Sie zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses zugesichert bekommen. Ausgenommen sind einzig gesetzliche Anpassungen, wie Änderungen einer Steuer, Abgabe oder Umlage gem. Ziffer 8 unserer AGB, auf die schweizstrom leider keinen Einfluss nehmen kann.

Wer liest meinen Zähler ab?

An der jährlichen Ablesung Ihres Zählerstandes ändert sich nichts. Der Stromzähler in Ihrem Haushalt bleibt nach wie vor Eigentum Ihres Verteilnetzbetreibers, der die jährliche Ablesung regelmässig bei Ihnen organisiert.

Wie berechnet schweizstrom die monatlichen Abschlagszahlungen?

schweizstrom erhält den Verbrauch des Vorjahres von Ihrem örtlichen Netzbetreiber elektronisch übermittelt. Anhand dieser Verbrauchsmenge berechnen wir Ihre monatlichen Vorauszahlungen. Manchmal kann es zu leichten Abweichungen zu Ihrem tatsächlichen Verbrauch kommen und die Abschlagshöhe fällt zu hoch aus (z.B. durch Einzug in eine neue Wohnung oder durch Neuanschaffung energiesparender Geräte). In diesem Fall können Sie sich gerne mit unserem Kundenservice in Verbindung setzen, um Ihre Abschlagshöhe anzupassen.

Kann ich überall in Deutschland schweizstrom beziehen?

Ja, schweizstrom beliefert deutschlandweit Haushaltskunden mit 100% Wasserkraft. Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl in den Tarifrechner ein, und wir zeigen Ihnen Ihren jährlichen schweizstrom Bonus an.

Kann ich meinen Stromlieferanten wechseln?

Ja! Sie können Ihren Stromanbieter frei wählen, wenn Sie einen direkten Vertrag mit einem Stromanbieter haben. Sollten Sie schon selbst gekündigt haben, teilen Sie uns das einfach in Ihrem Stromauftrag mit. 
Läuft Ihre Stromversorgung über Ihren Vermieter, können Sie ihn über das günstige Angebot von schweizstrom informieren.

Was Kostet der Wechsel zu schweizstrom

Nichts, der Wechsel des Stromanbieters ist kostenlos.

Ist es möglich, dass ich nach dem Wechsel ohne Strom dastehe?

Nein! Die Stromversorgung ist durch den Grundversorger gesetzlich gesichert. Sie werden von der Umstellung selbst nichts merken.

Wie wechsle ich zu schweizstrom?

In unserem Beratungsgespräch berechnen wir für Sie, ob sich ein Anbieterwechsel lohnt. 
Alles weitere regeln wir für Sie:
schweizstrom kündigt Ihren bestehenden Vertrag, sofern Sie nicht selbst gekündigt haben. Ziehen Sie um, müssen Sie Ihren bisherigen Stromvertrag für Ihr altes Zuhause selbst kündigen. Nutzen Sie doch einfach das für Sie vorbereitete Kündigungsformular. Umzugsservice
schweizstrom sorgt für eine reibungslose Umstellung – ganz ohne Techniker vor Ort und lästiges Termin vereinbaren.
Ihr Stromzähler bleibt gleich und der Strom fliesst ohne Unterbruch weiter. schweizstrom hält Sie auf dem Laufenden und teilt Ihnen mit, wann die Belieferung losgeht.

Ab wann fliesst der Strom, wenn ich bestelle?

Wenn Sie sich jetzt für schweizstrom entscheiden, fließt er in der Regel nach Auslauf Ihrer Vertragsbindung. Haben Sie Ihren alten Stromvertrag bereits selbst gekündigt, können wir Sie meist schon nach 11 Tagen mit Strom beliefern. 

Fristen:

  • Kündigung der Grundversorgung dauert in der Regel 3 Wochen, ausser es besteht ein Sondervertrag
  • das Wechseldatum muss 14 Tage im Voraus liegen 
  • Umzug 6 Wochen rückwirkend

Was verändert sich durch den Wechsel des Stromversorgers?

Nach dem Wechsel Ihres Stromanbieters erhalten Sie fortan die Rechnung von Ihrem neuen Stromversorger und entrichten an diesen Ihren Abschlag. Zähler und Leitungen verbleiben nach wie vor im Besitz des örtlichen Netzbetreibers. Das Ablesen der Zählerstände läuft auch weiterhin über ihn. Die Gefahr bei einem Wechsel ohne Gas dazustehen, besteht für Sie nicht. Der örtliche Versorger ist gesetzlich zu einer Belieferung der Haushalte verpflichtet.

Wo finde ich bei meinem Stromzähler die Zählernummer?

Ihre Zählernummer finden Sie auf Ihrer letzten Stromrechnung und ebenso auf dem jeweiligen Zählgerät.
Den Stromzähler finden Sie in der Regel in der Wohnung, im Keller oder im Eingangs- bzw. Flurbereich. Sollten Sie ihn dort nicht finden, kontaktieren Sie Ihren Vermieter, die Hausverwaltung oder den Hausmeister.

Kann ich den Stromanbieter wechseln, wenn ich neu baue?

Wenn Sie neu bauen, müssen Sie zunächst einen Stromanschlussvertrag mit dem lokalen Netzbetreiber abschließen. Sobald Sie in Ihr Haus eingezogen sind, haben Sie die Möglichkeit einen Wechsel Ihres Stromanbieters vorzunehmen. Die dafür notwendigen Formulare erhalten Sie dann von Ihrem neuen Wunschanbieter.

Wie setzt sich der Strompreis zusammen?

Der Preis ist von Ihrem Wohnort und dem gewünschten Tarif abhängig. Grundsätzlich besteht Ihr schweizstrom Strom aus einem monatlichen Grundpreis und dem Verbraucherpreis pro Kilowattstunde. Darin ist bereits alles enthalten:

  • die gesetzlichen Abgaben von 19% Umsatzsteuer
  • die Energiesteuer
  • die vom örtlichen Netzbetreiber in Rechnung gestellten Kosten für Netznutzung, Zähler, Abrechnung und Konzessionsabgabe

Wie wird der monatliche Abschlag kalkuliert?

Um Ihren monatlichen Abschlag berechnen zu können, benötigen wir Ihren Jahresverbrauch. Diesen teilen Sie uns einfach in Ihrem Stromauftrag mit. Sie finden Ihren aktuellen Jahresverbrauch zum Beispiel auf Ihrer letzten Stromrechnung. Der örtliche Netzbetreiber sendet uns die Jahresverbrauchsmenge des Vorjahres, die wir für die Vertragsbestätigung übernehmen.

Kann ich meinen Abschlag anpassen?

Auf Ihren Wunsch können wir die monatlichen Abschläge anpassen, sofern dies begründet werden kann. Die Grundlage für die Kalkulation des bisherigen Abschlages sind Ihre historischen Jahresverbräuchen, die der Netzbetreiber an schweizstrom gemeldet hat. Die Bedenken Sie: Sind Ihre Abschläge zu niedrig angesetzt, müssen Sie mit einer Nachzahlung rechnen.

Wie bezahle ich meinen Abschlag?

Ihr Abschlag wird bequem und ganz automatisch am Anfang eines Monats von Ihrem Konto abgebucht, es besteht aber auch die Möglichkeit, dass sie diesen monatlich selbst überweisen.

Warum bezahle ich bei schweizstrom einen Grundpreis?

Weil es fair ist: So wissen Sie auf den ersten Blick, was Sie pro Monat und auf die Kilowattstunde genau bezahlen. Anbieter, die darauf verzichten, haben meist einen höheren Arbeitspreis oder erfordern einen Mindestverbrauch.

Was passiert, wenn sich mein Jahresverbrauch ändert?

Ihr Verbrauch wird jedes Jahr gemessen und Ihnen in Ihrer Jahresendabrechnung mitgeteilt. Die Höhe Ihrer Abschläge richtet sich dabei nach Ihrem Verbrauch und wird gegebenenfalls jährlich angepasst.

Wie ermittle ich meinen Stromverbrauch in kWh?

Ein Tipp: Schauen Sie doch einfach auf Ihrer letzten Stromrechnung nach. Uns reicht es bei der Bestellung auch aus, wenn Sie mindestens noch die Personen in Ihrer Wohnung angeben. Daraus - und aus den Angaben Ihres Netzbetreibers - können wir dann Ihren Stromverbrauch in kWh ermitteln.

Was bedeutet kWh?

Der Begriff Kilowattstunde (auch kWh) ist die Einheit der Energie und wird vor allem in der Elektrotechnik angewendet. An Ihrem Stromzähler wird das verbrauchte Strom in kWh gemessen.
Ein 1000-Watt-Staubsauger verbraucht z. B. in einer Stunde 1000 Watt-Stunden Strom, was genau einer kWh entspricht.

Wer liest meinen Zähler ab und wann?

Die Ablesung Ihres Zählers übernimmt Ihr Netzbetreiber: Entweder persönlich vor Ort oder Sie erhalten eine Zählerkarte von ihm. Tragen Sie dort Ihren aktuellen Zählerstand ein und übermitteln Sie ihn wie angegeben. Ist eine Ablesung nicht möglich, schätzt der Netzbetreiber Ihren Zählerstand. Ihre Rechnung erhalten Sie nach dem Ablesezeitpunkt Ihres Netzbetreibers.

Wie kann ich meinen Stromliefervertrag kündigen?

Für Neukunden:
Wenn Sie sich für schweizstrom entscheiden, kündigen wir Ihren jetzigen Stromvertrag. Sie brauchen nichts zu tun. Haben Sie schon selbst gekündigt, teilen Sie uns das einfach in Ihrem Stromauftrag mit. 

Für Bestandskunden:
Schicken Sie uns die Kündigung mit Ihren Vertragsdaten einfach per Post, Fax oder E-Mail. Unter unserer kostenlosen Servicenummer 0800 60 60 65 65 sind wir montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr für Sie erreichbar.

Sie ziehen um?
Dann nehmen Sie schweizstrom doch einfach mit. Alles was wir brauchen, sind Ihre neuen Adressdaten und die neue Zählernummer. Melden Sie uns Ihren Umzug einfach auf unserer Webseite. Alles Weitere klären wir dann mit Ihnen.

Stromausfall was tun?

Damit das Licht schnell wieder angeht, wenden Sie sich am besten direkt an den Netzbetreiber (in der Regel Ihr Stadtwerk). Der ist für die Instandhaltung und Wartung des Stromnetzes zuständig und wird die Störung umgehend beheben. Bei Fragen können Sie sich aber wie gewohnt auch an uns wenden über die kostenlose Servicenummer 0800 60 60 65 65.

Wer ist mein Netzbetreiber?

Seit der Liberalisierung des Strommarktes wird zwischen Stromversorger und Netzbetreiber unterschieden. Der Netzbetreiber sorgt für den Aufbau, Ausbau und die Erhaltung der Stromnetze, durch die der Strom verteilt wird. Falls ein Stromversorger fremde Netze nutzt, muss er an den Netzbetreiber eine sogenannte Durchleitungsgebühr entrichten – vergleichbar mit einer Art Miete. Diese nennt man Netznutzungsentgelte.
Der örtliche Netzbetreiber liest deshalb auch den Zählerstand bei Ihnen ab, denn nur damit kann er die Höhe der Netznutzungsentgelte genau berechnen und uns in Rechnung stellen.

Was ist Ökostrom, welche Vorteile bringt er?

Ökostrom stammt aus regenerativen Quellen, wie zum Beispiel Sonne, Wind, Wasser oder Biomasse. Mit Ihrem schweizstrom Stromtarif erhalten Sie 100% Wasserkraft, dieser wird in der Höhe Ihrer verbrauchten Strommenge als Ökostrom ins Stromnetz eingespeist. So können Sie einen Beitrag zum Ausbau von erneuerbaren Energien leisten.

Denn: Eine steigende Nachfrage nach Ökostrom bewirkt langfristig, dass mehr erneuerbare Energien ausgebaut werden und die Umwelt geschont wird.

Gas

Kann ich meinen Gaslieferanten wechseln?

Ja! Genau wie beim Strom können Sie auch Ihren Gasanbieter frei wählen, wenn Sie einen direkten Vertrag mit einem Gasanbieter haben. Sollten Sie schon selbst gekündigt haben, teilen Sie uns das einfach in Ihrem Gasauftrag mit.
Läuft Ihre Gasversorgung über Ihren Vermieter, können Sie ihn  über das günstige Angebot von schweizstrom informieren.

Was Kostet der Wechsel zu schweizstrom?

Nichts, der Wechsel des Gasanbieters selbst ist kostenlos.

Ist es möglich, dass ich nach dem Wechsel ohne Gas dastehe?

Nein! Die Gasversorgung ist durch den Grundversorger gesetzlich gesichert. Sie werden von der Umstellung selbst nichts merken.

Wie wechsle ich zu schweizstrom?

In unserem Beratungsgespräch berechnen ich für Sie, ob sich ein Anbieterwechsel lohnt.
Alles weitere regeln wir für Sie:
schweizstrom kündigt Ihren bestehenden Vertrag, sofern Sie nicht selbst gekündigt haben. Ziehen Sie um, müssen Sie Ihren bisherigen Gasvertrag für Ihr altes Zuhause selbst kündigen. schweizstrom sorgt für eine reibungslose Umstellung – ganz ohne Techniker vor Ort und lästiges Termin vereinbaren. Ihr Gaszähler bleibt gleich und das Gas fliesst ohne Unterbrechung weiter. schweizstrom hält Sie auf dem Laufenden und teilt Ihnen mit, wann die Belieferung losgeht.

Ab wann fliesst das Gas wenn ich bestelle?

Wenn Sie sich jetzt für das schweizstrom Gas entscheiden, fließt er in der Regel nach Auslauf Ihrer Vertragsbindung. Haben Sie Ihren alten Gasvertrag bereits selbst gekündigt, können wir Sie meist schon nach 11 Tagen mit Gas beliefern.
Fristen:

Kündigungsfrist in der Grundversorgung ist 2 Wochen, bei anderen Verträgen kommt es auf die vertragliche Regelung an. Das Wechseldatum muss in der Zukunft liegen, bei Neueinzügen in eine Wohnung ist der Wechsel des Versorgers auch bis zu sechs Wochen rückwirkend möglich.

Was verändert sich durch den Wechsel des Gasversorgers?

Nach dem Wechsel Ihres Gasanbieters erhalten Sie fortan die Rechnung von Ihrem neuen Gasversorger und entrichten an diesen Ihren Abschlag. Zähler und Leitungen verbleiben nach wie vor im Besitz des örtlichen Netzbetreibers. Das Ablesen der Zählerstände läuft auch weiterhin über ihn. Die Gefahr bei einem Wechsel ohne Gas dazustehen, besteht für Sie nicht. Der örtliche Versorger ist gesetzlich zu einer Belieferung der Haushalte verpflichtet.

Wo finde ich bei meinem Gaszähler die Zählernummer?

Den Gaszähler finden Sie in der Regel in der Wohnung, im Keller oder im Eingangs- bzw. Flurbereich. Sollten Sie ihn dort nicht finden, kontaktieren Sie Ihren Vermieter, die Hausverwaltung oder den Hausmeister. Ihre Zählernummer finden Sie auf Ihrer letzten Gasrechnung und ebenso auf dem jeweiligen Zählgerät.

Kann ich den Gasanbieter wechseln, wenn ich neu baue?

Wenn Sie neu bauen, müssen Sie zunächst einen Gasanschlussvertrag mit dem lokalen Netzbetreiber abschließen. Sobald Sie in Ihr Haus eingezogen sind, haben Sie die Möglichkeit einen Wechsel Ihres Gasanbieters vorzunehmen. Die dafür notwendigen Formulare erhalten Sie dann von Ihrem neuen Wunschanbieter.

Wie setzt sich der Gaspreis zusammen?

Der Preis ist von Ihrem Wohnort und dem gewünschten Tarif abhängig. Grundsätzlich besteht Ihr schweizgas aus einem monatlichen Grundpreis und dem Verbraucherpreis pro Kilowattstunde. Darin ist bereits alles enthalten:

die gesetzlichen Abgaben von 19% Umsatzsteuer
die Energiesteuer, die vom örtlichen Netzbetreiber, in Rechnung gestellten Kosten für Netznutzung, Zähler und Konzessionsabgabe.

Wie wird der monatliche Abschlag kalkuliert?

Um Ihren monatlichen Abschlag berechnen zu können, benötigen wir Ihren Jahresverbrauch. Diesen teilen Sie uns einfach in Ihrem Gasauftrag mit. Sie finden Ihren aktuellen Jahresverbrauch zum Beispiel auf Ihrer letzten Gasrechnung. Der örtliche Netzbetreiber sendet uns die Jahresverbrauchsmenge des Vorjahres, die wir für die Vertragsbestätigung übernehmen.

Kann ich meinen Abschlag anpassen?

Auf Ihren Wunsch können wir die monatlichen Abschläge anpassen, sofern diese begründet werden kann. Die Grundlage für die Kalkulation des bisherigen Abschlages sind Ihre historischen Jahresverbräuche, die der Netzbetreiber an schweizstrom gemeldet hat. Bedenken Sie aber: Sind Ihre Abschläge zu niedrig angesetzt, müssen Sie mit einer Nachzahlung rechnen.

Wie bezahle ich meinen Abschlag?

Ihr Abschlag wird bequem und ganz automatisch am Anfang eines Monats von Ihrem Konto abgebucht, es besteht aber auch die Möglichkeit, dass sie diesen monatlich selbst überweisen.

Warum bezahle ich bei schweizstrom einen Grundpreis?

Weil es fair ist: So wissen Sie auf den ersten Blick, was Sie pro Monat und auf die Kilowattstunde genau bezahlen. Anbieter, die darauf verzichten, haben meist einen höheren Arbeitspreis oder erfordern einen Mindestverbrauch.

Was passiert, wenn sich mein Jahresverbrauch ändert?

Ihr Verbrauch wird jedes Jahr gemessen und Ihnen in Ihrer Jahresendabrechnung mitgeteilt. Die Höhe Ihrer Abschläge richtet sich dabei nach Ihrem Verbrauch und wird gegebenenfalls jährlich angepasst.

Wie ermittle ich meinen Gasverbrauch in kWh?

Ein Tipp: Schauen Sie doch einfach auf Ihrer letzten Gasrechnung nach. Uns reicht es bei der Bestellung auch aus, wenn Sie mindestens noch die Personen in Ihrer Wohnung angeben. Daraus - und aus den Angaben Ihres Netzbetreibers - können wir dann Ihren Gasverbrauch in kWh ermitteln. So berechnen Sie den Wert selbst:
Lesen Sie auf Ihrem Gaszähler die verbrauchten Kubikmeter (m³) ab. Die tatsächliche Energiemenge in kWh können Sie ermitteln, in dem Sie die Anzahl der verbrauchten Kubikmeter mit dem für Ihre Adresse verwendeten Faktor (Brennwert x Zustandszahl) multiplizieren. Den Brennwert und die Zustandszahl finden Sie auf Ihrer Gasrechnung. (kWh = m³ x Brennwert x Zustandszahl).

Was bedeutet kWh?

Der Begriff Kilowattstunde (auch kWh) ist die Einheit der Energie und wird vor allem in der Elektrotechnik angewendet. An Ihrem Gaszähler wird das verbrauchte Gas in m³ gemessen. Ein Beispiel: Mit der Energiemenge 1 kWh kann man zum Beispiel einen Eimer voll Wasser (ca. 10 Liter) unter normalem Druck von 20 °C auf 100 °C erhitzen.

Wer liest meinen Zähler ab und wann?

Die Ablesung Ihres Zählers übernimmt Ihr Netzbetreiber: Entweder persönlich vor Ort oder Sie erhalten eine Zählerkarte von ihm. Tragen Sie dort Ihren aktuellen Zählerstand ein und übermitteln Sie ihn wie angegeben. Ist eine Ablesung nicht möglich, schätzt der Netzbetreiber Ihren Zählerstand. Ihre Rechnung erhalten Sie nach dem Ablesezeitpunkt Ihres Netzbetreibers.

Wie kann ich meinen Gasliefervertrag kündigen?

Für Neukunden:
Wenn Sie sich für schweizstrom entscheiden, kündigen wir Ihren jetzigen Gasvertrag. Sie brauchen nichts zu tun. Haben Sie schon selbst gekündigt, teilen Sie uns das einfach in Ihrem Gasauftrag mit. Wenn Sie umziehen, müssen Sie Ihren bisherigen Gasvertrag für Ihr altes Zuhause selbst kündigen.

Für Bestandskunden:
Schicken Sie uns die Kündigung mit Ihren Vertragsdaten einfach per Post, Fax oder E-Mail an info@schweizstrom.com. Unter unserer kostenlosen Servicenummer 0800 60 60 65 65 sind wir montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr für Sie erreichbar.

Sie ziehen um?

Dann nehmen Sie das Gas der schweizstrom doch einfach mit. Alles was wir brauchen, sind Ihre neuen Adressdaten und die neue Zählernummer. Melden Sie uns Ihren Umzug einfach. Alles Weitere klären wir dann mit Ihnen.

Gasausfall was tun?

Damit die Heizung schnell wieder angeht, wenden Sie sich am besten direkt an den Netzbetreiber. Der ist für die Instandhaltung und Wartung des Gasnetzes zuständig und wird die Störung umgehend beheben. Bei Fragen können Sie sich aber wie gewohnt auch an uns wenden über die kostenlosen Servicenummer 0800 60 60 65 65.

Wer ist mein Netzbetreiber?

Der Netzbetreiber ist in der Regel, das örtliche Stadtwerk. Seit der Liberalisierung des Gasmarktes wird zwischen Gasversorger und Netzbetreiber unterschieden. Der Netzbetreiber sorgt für den Aufbau, Ausbau und die Erhaltung der Gasnetze, durch die das Gas verteilt wird. Falls ein Gasversorger fremde Netze nutzt, muss er an den Netzbetreiber eine sogenannte Durchleitungsgebühr entrichten – vergleichbar mit einer Art Miete. Diese nennt man Netznutzungsentgelte.

Gasgeruch – was tun?

Sie sollten Fenster und Türen möglichst weit öffnen und anschließend den Raum sofort verlassen. Vermeiden Sie eine Funkenbildung: Betätigen Sie weder Lichtschalter noch die Klingel. Verlassen Sie das Haus, um Ihren Netzbetreiber von außerhalb anzurufen. 
Bei Fragen können Sie sich gerne auch an uns wenden: 0800 – 60 60 65 65. Erdgas wird ein stark riechender Stoff beigemischt (Odoriermittel), damit Undichtigkeiten in den Gasinstallationen sofort wahrgenommen werden können. Dieser Geruch ist so intensiv, dass man ihn schon bemerkt, bevor eine gefährliche Menge austritt (also eine zündfähige Konzentration), so dass man frühzeitig reagieren kann.

Was ist die Gaskennzeichnung bzw. der Gasmix?

Mit der Gaskennzeichnung können Sie nachvollziehen, wie sich Ihr Gas bei schweizstrom zusammensetzt und aus welchen Quellen es stammt.  Zum Vergleich zeigen wir Ihnen auch die Daten zum durchschnittlichen Gasmix in Deutschland. Der Gasmix wird jährlich zum 1. November aktualisiert und alle Zahlen rückwirkend für das vorherige Kalenderjahr veröffentlicht. Der Gasmix ist bei schweizstrom 100% CO2 neutrales Gas.

Was ist Ökogas, welche Vorteile bringt es?

Ökogas, auch Kilmagas genannt, ist entweder normales Erdgas oder eine Mischung aus Erdgas und Biogas, bei dem die CO2 Emissionen ausgeglichen werden. Bei schweizgas Klima sind 100% der CO2 Emissionen ausgeglichen, was ein wesentlicher Beitrag zum Umweltschutz bedeutet.

Fazit: Eine steigende Nachfrage nach Ökogas bewirkt langfristig, dass Biogas-Herstellung ausgebaut und die Umwelt geschont wird